BEIPROGRAMM. 2017.

Die Leipziger Sommerakademie wird von einem umfangreichen kulturellen Abend- und Wochenendprogramm begleitet, das Gelegenheit bietet Leipzig auf vielfältige Art und Weise kennen zu lernen. Der Fokus liegt dabei auf der facettenreichen Kunstszene der Stadt.

Ein Begrüßungstreffen in der Halle 14 / Baumwollspinnerei am Abend des ersten Kurstages eröffnet das diesjährige Beiprogramm. Ausstellungsbesuche (Museum der Bildenden Künste, Galerie für zeitgenössische Kunst, Kunsthalle der Sparkasse), eine Filmvorführung ("Beuys") im LURU-Kino und Erkundungen im Leipziger Westen zu Land und zu Wasser schließen sich in den darauffolgenden Tagen an.

Ein Höhepunkt in jedem Jahr sind die beiden Abendrundgänge zu den besonderen Kursorten der Leipziger Sommerakademie in Künstlerateliers der Baumwollspinnerei und umgenutzten Fabriken (Westwerk, Kulturwarenfabrik, Tapetenwerk + als neuer Standort in diesem Jahr: Kunstkraftwerk). Die Besuche ermöglichen Einblicke in die künstlerische Vielfalt der angebotenen Kurse und laden zum Erfahrungsaustausch ein.

Das Abschlussfest am letzten Abend bildet traditionell den stimmungsvollen Ausklang. Eine spezielle Abschlussausstellung findet aus organisatorischen Gründen nicht statt, die Besuche der Kursorte und eine Präsentation medial umgesetzter Arbeiten während der Abschlussveranstaltung vermitteln jedoch einen Eindruck der entstandenen künstlerischen Ergebnisse.

Bitte beachten:
Gegebenenfalls kann es aus organisatorischen Gründen zu Änderungen einzelner Daten bzw. Inhalte kommen. Die Kurs-AssistentInnen in den Kursen informieren tagesaktuell bei eventuellen Programmänderungen.

Das Beiprogramm ist für Teilnehmer der Sommerakademie zu einem großen Teil kostenlos. Zusätzliche Kosten (z.B. Ausstellungseintritte) sind unter dem jeweiligen Programmpunkt aufgeführt. Gäste können an allen Veranstaltungen teilnehmen zahlen aber jeweils einen kleinen Unkostenbeitrag.

Der im Programm jeweils angegebene Zeitrahmen für die einzelnen Veranstaltungen beruht auf Schätzungen bzw. Erfahrungswerten und kann daher in der Praxis etwas differieren.

Partner + Freunde können gern am Beiprogramm teilnehmen, zahlen aber jeweils einen kleinen Unkostenbeitrag. Bitte geben Sie im Vorfeld der Sommerakademieleitung kurz Bescheid.

Bitte beachten: Für die Schifffahrten am Samstag und am Sonntag ist eine Voranmeldung per Mail notwendig.



Donnerstag, 20.7. , 18 Uhr
Begrüßungstreffen in der Halle 14 Baumwollspinnerei
am Ende des 1.Kurstages

Vorstellung des Sommerakademie-Teams
Überblick Kurs- + Beiprogramm Sommerakademie 2017
kleiner Umtrunk

Treffpunkt: Halle 14 / Baumwollspinnerei
Zeitrahmen: ca. 1,5 h
Kosten: keine

Freitag, 21.7. , 19 Uhr
Entdeckungen im Leipziger Westen: Plagwitz im Wandel
Christina Neddens spannt in ihrer Stadtteilführung den Bogen durch die wechselvolle Geschichte des Stadtteils Plagwitz: von der Blüte zu Zeiten der Industrialisierung über den schrittweisen Verfall während der DDR und dem Niedergang nach 1989 bis hin zur "Neuerfindung" als Beispiel für kreative Stadtentwicklung durch Kultur und Kunst.

Empfehlung für danach: "Wilder Heinz" Szene-Freisitz im Grünen, Hähnelstr.22

Treffpunkt: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str. 50
Zeitrahmen; ca. 2 h
Kosten: 5 ¤ p.P.

Wochenendprogramm 22./ 23.7.
Die Angebote am Wochenende sind zeitlich so zusammengestellt, dass alle Programmpunkte kombinierbar sind bzw. auch punktuell genutzt werden können.

Bitte beachten: Für die Schifffahrt am Samstag und am Sonntag ist eine Voranmeldung per Mail notwendig.

Samstag, 22.7.
11 Uhr
Galerie für Zeitgenössische Kunst
Führung durch die Sammlungsausstellung
The Present Order - Zweiter Teil

u.a. mit Arbeiten von Stephan Balkenhol, Willi Baumeister, Hartwig Ebersbach, Gotthard Graubner, HAP Grieshaber, Martin Kippenberger, Imi Knoebel, Sigmar Polke, Neo Rauch, Rosemarie Trockel

Treffpunkt: GfZK alte Villa, Karl-Tauchnitz-Str. 9 -11
Zeitrahmen: 11 - ca.12 Uhr
Kosten: keine

ab 14 Uhr
Entdeckungen im Leipziger Westen: Alternative Kunstorte
Wir gehen auf Entdeckungstour zu ausgewählten alternativen Orten der lebendigen Kunstszene im Leipziger Westen. Die angegebenen Zeiten können aufgrund des notwendigen Zwischentransfers abweichen.
Während sich das Gebiet um die Karl-Heine-Straße und die Baumwollspinnerei inzwischen schon längst etabliert und kommerzialisiert hat, zeigt das noch weitgehend brachliegende Areal in der Franz-Fleming-Straße, wie es in Nachwendezeiten überall im Leipziger Westen ausgesehen hat und wie Künstler und Kulturschaffende diese Freiräume kreativ umnutzen.

Treffpunkt: Demmeringstr.21/ Nähe Lindenauer Markt
Zeitrahmen: insgesamt ca. 2 h
Kosten: keine bzw. 2 Straßenbahntickets

Detailprogramm:

14 Uhr
Besuch D21 Kunstraum
Demmeringstr.21 Der D21 Kunstraum versteht sich als Plattform und Experimentierfeld für Künstler/innen und Ausstellungsmacher/innen und entwickelt seit 2006 ein internationales Ausstellungsprogramm zeitgenössischer Kunst, vor allem aus den Bereichen Neue Medien, Installation und Performance.

danach Fahrt mit Straßenbahn Linie 7 Richtung Leutzsch/Diakonnisssenhaus, von dort Spaziergang zum Areal Franz-Fleming-Straße alternativ: Fahrrad (Begleitung durch ein Team-Mitglied der Sommerakademie)

ca. 15 Uhr
Pilotenküche
Besuch der internationalen Künstlerresidenz Franz-Fleming-Str. 9

Die Pilotenküche existiert seit 10 Jahren und ermöglicht Künstlern aus der ganzen Welt dreimonatige Arbeitsaufenthalt in Leipzig. Der Leiter Martin Holz gibt Einblicke in die Arbeit der Residenz.

ca. 15.30 Uhr
galerie ff15
Plateau Visionen - Zeitgenössische australische Malerei
Franz-Fleming-Str. 15

Im noch "Niemands-Land" an der Franz-Fleming-Straße zeigt die junge Galerie ff15 zeitgenössische Kunst.

18.30 Uhr
Entdeckungen im Leipziger Westen: Schifffahrt auf dem Karl-Heine-Kanal
Gemächlich tuckert der kleine Dampfer "Weltfrieden" durch die historische Wasserader im Stadtteil Plagwitz und ermöglicht dabei ungewöhnliche Einblicke auf die vorhandene Industriearchitektur.

Voranmeldung per Mail notwendig! (Teilnehmerzahl max. 20)

Treffpunkt: Stelzenhaus Industriestraße, Bootsanlegestelle
Zeitrahmen: ca. 1 h
Kosten: 5 ¤ p.P.

Sonntag, 23.7.
11 Uhr
Museum der Bildenden Künste
Führung durch die Ausstellung Michael Triegel Logos und Bild

Der Leipziger Maler Michael Triegel (*1968) setzt die Tradition einer Malerei im Sinne Werner Tübkes fort, in der in altmeisterlicher Technik Topoi unserer Geistesgeschichte aus der Gegenwart heraus untersucht werden. Im Zentrum der Ausstellung "Logos und Bild" stehen kleinformatige Bilder auf Pergament zu ausgewählten Tischreden Martin Luthers. Ergänzend wird eine Auswahl von Gemälden Michael Triegels gezeigt, die sich mit der christlichen Ikonografie auseinandersetzen.

Treffpunkt: Foyer MdBK, Katharinenstr.10
Zeitrahmen: ca. 1 h (individueller Museumsrundgang im Anschluss möglich)
Kosten: 4 ¤ p.P.

anschließend (nach Bedarf):
Mittagessen in Lokalitäten der Gottschedstraße


14.30 Uhr
Kunsthalle der Sparkasse Führung durch die Ausstellung "disturbance" mit der Kuratorin Olga Vostretsova Die aktuelle Ausstellung »disturbance« zeigt 15 zeitgenössische Positionen zum Thema der Störung. Untersucht werden dabei u.a. das Rollenverständnis zwischen Mann und Frau, Wertevorstellungen und gesellschaftliche Mythen.

Treffpunkt: Kunsthalle Otto-Schill-Str. 4a
Zeitrahmen: ca. 1 h
Kosten: 2,50 ¤ p.P.

18 Uhr
Entdeckungen im Leipziger Westen: Schifffahrt auf dem Karl-Heine-Kanal
Gemächlich tuckert der kleine Dampfer "Weltfrieden" durch die historische Wasserader im Stadtteil Plagwitz und ermöglicht dabei ungewöhnliche Einblicke auf die vorhandene Industriearchitektur.

Voranmeldung per Mail notwendig! (Teilnehmerzahl max. 20)

Treffpunkt: Stelzenhaus Industriestraße, Bootsanlegestelle
Zeitrahmen: ca. 1 h
Kosten: 5 ¤ p.P.

Montag, 24.7.
kein offizielles Beiprogramm
Zeit für individuelle Treffen in den Cafés entlang der Karl-Heine-Straße etc.

Dienstag, 25.7. , 17.30 Uhr
Besuch der Sommerakademie-Kursorte 1
Malerei 1 + 2 (Meisterhalle Westwerk)
gemeinsamer Spaziergang zur Buchkinder-Werkstatt
Siebdruck (Endersstr.3)
gemeinsamer Spaziergang zur Kulturwarenfabrik
Holzschnitt (Kulturwarenfabrik), Volumen (Tapetenwerk)
anschließend: Buffet und Ausklang im Hof des Tapetenwerks

Treffpunkt: Westwerk Meisterhalle, Karl-Heine-Str. 93
ca. 1,5 h (Ausklang im Tapetenwerk open end)
Kosten: keine

Mittwoch, 26.7. , 17.30 Uhr
Besuch der Sommerakademie-Kursorte 2
Kinderkurs Malerei (Kunstkraftwerk)

+ exklusive Besichtigungsmöglichkeit "WERK in progress" von Immersive Art Factory
(raumfüllende Videoinstallation in der 400 qm großen Kesselhalle)

gemeinsamer Spaziergang zur Baumwollspinnerei

Malerei 3 (Atelier Berit Mücke), Zeichnung (Atelier Sabine Weise)

Treffpunkt: Kunstkraftwerk, Saalfelder Str. 8
Zeitrahmen: ca. 1,5 h
Kosten: keine

Donnerstag, 27.7. , 18 Uhr
KunstKino Beuys
Dokumentarfilm 2017, 107min
Aus einer kongenial montierten Collage unzähliger, bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente stellt Regisseur Andres Veiel ein einzigartiges Zeitdokument zusammen: "Beuys" ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume.

"Ohne Kommentare kommt er aus, und fast ohne Bilder von heute. Der Film speist sich aus den unzähligen Fotos und Fernsehbildern, die Beuys in den späten sechziger Jahren zum ersten wahren Medienkünstler neben Andy Warhol machten. Es ist ein Ausflug in eine andere Zeit, in eine andere Gesellschaft, doch tritt sie einem so lebendig entgegen, dass man beim Verlassen des Kinos fast einen Farbschock erleidet. Tief war man hinabgetaucht ins raue Schwarz-Weiß einer Welt, in der beständig Telefone echt klingeln, immerzu unelektrische Zigaretten qualmen und ansonsten aufrichtig gehasst, gestritten, gepöbelt wird. Mit Wehmut schaut man zurück: So schwer war es damals, ein Künstler zu sein. Und so einfach."
(Auszug aus der Kritik von Hanno Rautenberg in der ZEIT)

Treffpunkt: LURU-Kino Baumwollspinnerei Halle 20
Zeitrahmen: ca. 2 h
Kosten: keine

Freitag, 22.7.
16 Uhr
Abschlusspräsentation Kinder- und Jugendkurse im Westwerk
Treffpunkt: Westwerk Meisterhalle, Karl-Heine-Str.93
Zeitrahmen: ca. 1 h

19 Uhr
Abschlussfest
12. Leipziger Sommerakademie

Treffpunkt: Schaubühne Lindenfels, Karl-Heine-Str.50
Zeitrahmen: open end
Kosten: 10 ¤ p.P. (Buffet + Sektempfang)
Selbstbezahlung für alle weiteren Getränke