WIR ÜBER UNS

2005 fand die 1. Leipziger Sommerakademie im damals noch weitgehend brach liegenden und verwahrlosten Westen Leipzigs statt. Aus dem ehemaligen Gründerzeit-Industrieareal ist inzwischen ein lebendiger Stadtteil gewachsen, der exemplarisch für die stadtplanerische Umnutzung ehemaliger Fabriken in Stätten für Kultur, Kunst und Kreativwirtschaft steht.

Die Leipziger Sommerakademie ist Teil dieser positiven Entwicklung und hat sich durch kontinuierliche Arbeit erfolgreich etabliert. Jedes Jahr nimmt eine kontinuierliche Zahl an Teilnehmern aus ganz Deutschland und dem Ausland an den angebotenen künstlerischen Kursen teil (2016: 100 Teilnehmer aus Deutschland, Schweden, Syrien und der Schweiz). Seit Anbeginn nutzt die Sommerakademie ganz bewusst die sich wandelnde Infrastruktur des Stadtteils. Alle Kurse finden an besonderen, sehr atmosphärischen Orten dieses neuen Leipziger Szene-Viertels statt. Dazu gehören als Besonderheit die privaten Ateliers von Dozenten im Galerienzentrum Baumwollspinnerei, großzügige Räume in ehemaligen Fabriken wie dem Tapeten- und dem Westwerk oder das einzigartige Museum für Druckkunst.

Wir entwickeln für unsere Teilnehmer ein vielfältiges, qualitativ hochwertiges Kursangebot in kleinen Gruppen (6 - max.12 Teilnehmer). Die Dozenten der Kurse sind sorgfältig ausgewählt, ein Großteil hat die Ausbildung an der hiesigen Hochschule für Graphik und Buchkunst durchlaufen. In jedem Kurs unterstützten Assistenten (zumeist Kunststudenten) den Kursverlauf.

Inhaltlicher Ausgangspunkt aller Kurse ist die spezifische künstlerische Position des jeweiligen Dozenten, die zur Auseinandersetzung einlädt. Die Frage nach dem ,Warum' der bildnerischen Arbeit besitzt dabei Priorität und durchzieht als 'roter Faden' die künstlerische Arbeit in den Kursen.

Zusätzlich zur intensiven Kursarbeit bieten wir an den Abenden und am Wochenende ein kulturelles Beiprogramm aus Besichtigungen, Vorträgen und Begegnungen an. Leipzig ist eine spannende und wachsende Stadt. Die Kunstszene ist vielfältig und lebendig: das Galerienzentrum Baumwollspinnerei, die Hochschule für Graphik und Buchkunst, das Museum der Bildenden Künste, die Galerie für zeitgenössische Kunst und eine pulsierende Off-Galerie-Szene laden zu vielfältigen Entdeckungen ein. Die Eröffnungsveranstaltung, ein gemeinsamer Besuch der Kursorte in der Mitte der Sommerakademie und das Abschlussfest bieten den TeilnehmerInnen die Möglichkeit den speziellen, sehr familiären Geist der Leipziger Sommerakademie zu erleben und sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Kontakt.
Leipziger Sommerakademie

c/o Jan Apitz
Berggartenstr. 14
04155 Leipzig

Tel.: 0151/ 18 95 70 47

Mail: info@leipzig-sommerakademie.de
Internet: www.leipzig-sommerakademie.de


  facebook.com/Leipziger Sommerakademie